Long Way Home

Heute hieß es leider Abschied nehmen von der Sonne und dem Meer.
Unsere Zeit für den Aufbruch war gekommen.

Nach dem wir gestern noch den Spa-Bereich im Hotel ausgiebig genossen haben und nach einer entspannten Nacht hieß es für uns ein letztes Mal das Hotelfrühstück genießen.
Aber nicht nur für uns, nein, auch für alle anderen.
Das letzte Hotel hat nun zugemacht. Winterpause.

Unser Weg führte uns von Rimini an der Adria nach Bergamo am Rand der Berge.
Schlappe 350km. Und das alles über Strada Provinciale und Strada Statale.
Zumindest die Po-Ebene war etwas ansehnlich. Der dazugehörige Fluß hatte ganz schön viel Wasser und Unmengen an Unrat. Zeugen der Unwetter der letzten Tage.

Was aber auch ersichtlich war: Viele Fabriken stehen leer, Hallen verlassen und verkommen, alte Bauernhäuser herunter gekommen und z.T. eingestürzt.

So auch die Pizzeria/das Hotel an dem ein altes Flugzeug stand.
Das musste Fotografiert werden da es sehr gut in die Reihe “BlackPearl und Flugzeuge” passt (dazu später mehr).

Und nach unzähligen langweiligen Kreisverkehren sind wir auch schon in Bergamo angekommen.
Wir haben hier ein tolles AirBnB gefunden.

Klick mich

Morgen heißt es für uns Ciao Bella Italia und Grüezi Schwiiz.
Der Weg wird nochmal interessant da fast alle Pässe, die auf dem Weg liegen, wegen Schnee geschlossen sind.
Nur der Lukmanier ist noch auf. Aber wie lange? Das werden wir morgen sehen.