Frevisören – Nordkap 814km

Heute habe ich Schweden verlassen und standesgemäß wurde ich dann heute auch endlich mit der Sichtung von Rentieren belohnt.

Kurz darauf ging es dann auch schon über den Polarkreis in die Arktis.

Bei strahlendem Sonnenschein ließ sich ein km nach dem anderen abspulen.

Am Polarkreis traf ich auf Knut und Roger, die beiden sind aus Nordsachsen angereist und machen den gleichen Weg wie ich, möglicherweise sehe ich die heute noch mal.

Mit den beiden fuhr ich ein Stückchen entlang der schwedisch finnischen Grenze bis nach Finnland hinein. Dort trennten sich dann unsere Wege da die beiden den etwas längeren Weg nehmen und ich den relativ direkten Weg.

Also fuhr ich ein Großteil durch Finnland alleine bis ich kurz vor der norwegischen Grenze beim Tanken auf Max gestoßen bin. Max ist aus Russland und fährt mit seiner BMW K1600GT quer durch Europa und arbeitet nebenbei als Dolmetscher. Da wir beide dasselbe Ziel hatten fuhren wir gemeinsam bis an das Nordkap.

Möglicherweise werde ich mit Max noch die nächsten paar Tage gemeinsam durch Norwegen fahren. Ich würde mich wahnsinnig freuen weil das Fahren mit ihm richtig Spaß macht.Das erste Ziel ist erreicht und morgen ergo heute geht es wieder Richtung Süden, aber zuvor erstmal Richtung Westen, je nachdem wie das Wetter mitspielt auf die Lofoten.
Die Bilder vom Nordkap sind zwischen 23 Uhr und 1 Uhr entstanden. Wir haben im Endeffekt den Sonnenuntergang und gleichzeitig den Sonnenaufgang miterlebt. Ein einzigartiges Schauspiel und jeder der die Möglichkeit hat mal an das Nordkap zu reißen sollte dies unbedingt mitgemacht haben.

Und die alte Binsenweisheit, im Norden ist die Sonne nie zu sehen… Ich kann nun das Gegenteil behaupten.

Nun heißt es aber schlafen gehen, auch wenn ist draußen taghell ist morgen geht die Reise weiter.