Motorräder Dortmund

Inzwischen gehört die Frühjahrsmesse Motorräder Dortmund schon zum Pflichtprogramm.
Nach der langen Winterpause trifft man hier immer wieder die altbekannten Gesichter, aber auch neue Kontakte kommen immer wieder dazu.

Motorräder Dortmund

Entgegen jeder Hysterie und Panik wegen dem Corona-Virus war die Messe am Donnerstag Vormittag sehr gut besucht.
Natürlich konnte man in den Messehallen sehen, das einige große und auch kleinere Aussteller nicht gekommen sind bzw. Ihren Stand nicht besetzt haben.

Nichtsdestotrotz hatte ich einen recht vollen Terminplan und wollte viele meiner bisherigen Sponsoren auf ein persönliches Meet and Greet treffen. Thema sollte meine letzte Reise und die bevorstehenden Pläne für dieses Jahr sein.

Wie immer führte mich mein erster Weg zu Mitas Moto und dem obligatorisch morgendlichen Kaffee.
Was kann es besseres geben als am frühen Morgen über Reifen zu reden.
Auf meinem Rundgang durch die Hallen konnte ich bei SENA meine neue Ansprechpartnerin persönlich kennen lernen.
Dabei hatte ich auch die Möglichkeit die neuen Bluetooth Intercoms von SENA genauer anzuschauen.
Da in der Halle viele meiner Sponsoren waren gab es kurze Wege. So konnte ich mich bei ProBrake über neue Brems- und Kupplungshebel informieren.
Ein paar Schritte weiter landete ich bei Wilbers wo ich mich über Feder- und Dämpferpakete informierte, unter anderem für mein Motorrad. 😉
Ebenso hatte ich die Möglichkeit mich bei YAMAHA-Motors mit meinem neuen Social-Media Kontakt auszutauschen.

Über den Tellerrand schauen 😀

Neben vielen Händlern mit Zubehör und Bekleidung gab es an sich nichts neues was man nicht schon aus den Medien kannte.
Bei meinem Bekleidungssponsor MODEKA hatte ich die Möglichkeit mich mit Lou über den Textilanzug PANAMERICANA auszutauschen. Hier gab es interessante Ansätze für ein Upgrade des Anzuges.

Fazit:
Jetzt nach der Messe kann ich es noch weniger erwarten bis die Touren losgehen!