Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

Nachdem ich heute morgen um 8 Uhr aus dem Bett raus gefallen bin, mein Handy auch, durfte ich erstmal noch 3 Stunden in Valladolid verbringen und mein Display reparieren lassen. Wie gesagt, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Nach dem nassen Tagesabschluss gestern konnte ich heute zumindest bei angenehmen 21° meine Tour starten.

Der Gedanke im, von Yamaha zur Verfügung gestellten, Cross-Shirt erwies sich anfangs goldrichtig.

Die Fahrt über die Nationalstrassen im spanischen Hinterland war recht angenehm und eine wunderbare Farbenpracht.

Überall sah man Mohnfelder.

Doch schon recht frühzeitig, in der Sierra Montesino, stellte ich fest dass es doch noch mal kühl wird.

In der Anfahrt sah man die schneebedeckten Gipfel. Interessanterweise war auf der andere Seite der Sierra schon die ersten Waldbrände zu sehen.

Gezwungenermaßen musste ich dann kurzfristig auf die Autobahn ausweichen, die Guardia Civil wollte mich nicht durchlassen. Verständlicherweise…

Ansonsten war die Fahrtrecht recht unspektakulär bis ich in Portugal in Höhe von Vila Real in die Sierra de Marão kam.

Unten waren es inzwischen 28° und oben plötzlich nur noch 19°.

Das war das zweite Mal am heutigen Tag bei dem ich die Wahl zum Yamaha Cross Shirt bereut habe.

Nun bin ich in Olo, in der Nähe von Amarante, bei Paulo von OFFTrack und genieße das wunderbare Wetter und die 25° Wassertemperatur im Pool.

Und ausnahmsweise gibt es zum Abschluss des Tages ein Glas selbstgemachten portugiesischen Wein.

Wer also mal Portugal kennenlernen möchte, auch hier gibt es einen wunderbaren Enduropark und die Unterkunft ist auch bestens zu empfehlen.