Cevennen und Provence

Heute morgen kurz nach 7 Uhr ging es in Llançà bei wunderschönen Wetter in Richtung Frankreich. Die ersten paar Kilometer führten mich entlang der Küste bis Argelès-sur-Mer.

Für die Ortsumfahrung ging es dann kurz auf die Autobahn dann auf die Route de Col zu wechseln.

Hier hat mein wunderbares Serpentinen Straßen die einen wunderbaren Ausblick auf das Mittelmeer geben.

Ab da aus ging es über Montpellier in die Cevennen. Leider wollte das Wetter nicht mehr ganz so mitspielen und es war leicht feucht und die Wolken hingen tief.

Vom Col de Vent ging es nach Navacelles, ein wunderbares kleines Dörfchen tief im Tal der Cevennen versteckt.

Der Col de Montals begrüßte mich mit Nebel und Regen so dass ich nur im ersten Gang bis zur Passhöhe fahren konnte. Auf der anderen Seite sah das Wetter schon wieder besser aus.

Nun bin ich in Le Moulin bei Josef DER Mühle und werde bei herrlichstem Sonnenschein den Tag ausklingen lassen mit einem Sprung in den Pool.