Das Automatische Notrufsystem dguard

Seit ca. 9 Monaten haben wir das Automatische Notrufsystem dguard in Betrieb. Das dguard, mit seinen Sensoren im inneren, wird fest im Motorrad verbaut und ruft bei einem Unfall automatisch Hilfe. Funktionieren soll das ganz in Europa und im Ausland auch in der Landessprache. Zusätzlich kann, über die App, eine Diebstahl Warnfunktion aktiviert werden. Das ist gerade im Urlaub praktisch und wird von uns regelmäßig genutzt.
Zudem kann man jederzeit, Empfang vorausgesetzt, die Position vom Motorrad abfragen.

Das dguard haben wir nun weil die Firma Bikeguard, mit der wir bis letztes Jahr eng zusammen gearbeitet haben, die Entwicklung und den Vertrieb eingestellt hat.

dguard Präsentation
dguard Präsentation
Wer oder was ist dguard:

Die digades GmbH wurde 1991 gegründet. Als eigentümergeführtes Familienunternehmen, das für die internationale Automobilindustrie hochwertige Fahrzeug-Elektronik entwickelt und viele im Unternehmen Motorrad fahren, wurde das dguard entwickelt.
Das Ziel war es, ein intelligentes Notrufsystem auf den Markt zu bringen, welches die Rettungskette deutlich verkürzt und damit Leben rettet. (Quelle digades)

Meine Erfahrungen:

Die Unterhaltskosten sind in den ersten zwei Jahren im Kaufpreis enthalten. Danach wird eine Jahresgebühr von „unter 30,-€“ für den Service fällig. Das ist sehr überschaubar, wen man bedenkt, dass im Modul auch eine Sim-Karte verbaut ist.

Im Alltag haben wir das System bisher – zum Glück – noch nicht gebraucht. Uns gefällt aber die, gut erkennbare, Statusleuchte. Sie ist direkt am Taster angebracht und zeigt zuverlässig die Funktion an. Mit der App können wir zusätzlich neue Updates aufspielen und die Sensoren prüfen. Alles ganz benutzerfreundlich aufgebaut.

Die Kosten für den Erwerb des Moduls und der ersten 2 Jahre Lizenz kostet 449,-€

Was wir bisher getestet habe:

Das dguard koppelt sich automatisch mit der Freisprecheinrichtung im Helm. Damit wäre es möglich, nach dem Notruf, mit der Rettungsleitstelle zu telefonieren. Der Test verlief sowohl mit dem Sena SC10UA als auch mit dem Sena 10C Evo ohne Probleme.

Automatische Notrufsystem dguard
Automatische Notrufsystem dguard

Unser Fazit

Fazit Einbau:
  • Das Automatische Notrufsystem dguard ist sehr einfach einzubauen. Vorausgesetzt man ist technisch etwas versiert und kennt das Motorrad bei dem das Modul verbaut werden soll. Ansonsten soll man, wie empfohlen, sich der Werkstatt des Vertrauens zuwenden.
  • Mehr als üppig dimensioniert sind die Kabel. Damit kommt man durch das größte Motorrad.
  • Die 3M-Klebepads zur Befestigung des Moduls sind großflächig dimensioniert und halten fast überall
  • Der Einbau vom SOS-Schalter ist ebenso einfach gestaltet, die mitgelieferten 3M-Klebepads halten ohne Probleme auch nach Kälte, Hitze und mehreren Wäschen.
Fazit App:
  • Die Registrierung war schnell und einfach durch zu führen. Hier wäre es toll, wenn man die Daten nachträglich vollumfänglich ändern könnte.
  • Von der Oberfläche her könnte die App tatsächlich etwas übersichtlicher sein.
  • Das Anmelden im Modul sobald die Zündung an ist dauert z.T. sehr lange (10sek – über 60sek).
  • Sehr seltsam ist die Alarmauslösung. Ab und zu löst der Alarm bei der kleinsten Berührung aus und dann wieder nur wenn man schwungvoll gegen das Motorrad tritt (an mehreren Stellen beider Motorräder getestet). Da haben wir die Sensibilität (100%) noch nicht ganz verstanden.
    Ebenso das der Alarm von der App im Android-Endgerät selbst eingestellte Alarme (z.B. Wecker) deaktiviert.
  • Schön ist die Funktion des Trackings. Leider vergisst man das doch regelmäßig. Hier wäre es toll das die Funktion sich automatisch aktiviert sobald das Motorrad bewegt wird.
  • Die dargestellten GPS-Koordinaten sind sehr genau

Fazit Benutzung:

Wie gut die Alarmauslösung funktioniert können wir nicht wirklich sagen da wir es weder für uns noch für dritte nutzen mussten. Wir können uns auch nur auf die Status-LED verlassen und hoffen, dass das System tatsächlich funktioniert.
Eine Testfunktion (ich weiß, schwer umzusetzen) wäre da, zumindest beim Ersteinbau hilfreich.

dguard SOS-Schalter
dguard SOS-Schalter
Fazit Service:

Alle Probleme die wir bisher hatten wurden schnell und unkompliziert per Mail gelöst
Ansonsten stört das Gerät in keinster Weise. Wir haben es bei beiden Motorrädern tief im inneren verbaut.
Auch die grüne LED des SOS-Tasters stört nicht. Das war ein Test bei einer Nachtfahrt wert.

Gesamtfazit:

Es gibt ein paar Punkte die auffallen, bei denen man die Benutzerfreundlichkeit noch ausbauen kann und ein paar bei denen die Zeit zeigen wird wie das Modul am besten arbeitet (Sensibilität)

In der Komplettansicht ist das dguard ein System was wir auf jeden Fall sofort weiterempfehlen würden da es das Fahren in fremden Ländern etwas entspannter macht und man auch in abgelegenen Gebieten auf Hilfe hoffen kann.

Natürlich ist das automatische Notrufsystem dguard nicht günstig. Die Entwicklung war aufwendig und die Komponenten sind erstklassig verarbeitet. Wichtig für uns war, dass wir ein System bekommen, dass uns zuverlässig bei Unfällen, auch im Ausland, schützt. Mit dem dguard können wir schnell Hilfe holen ohne lang am Handy fummeln zu müssen oder sich mit der Landessprache rumzuärgern. Für uns stehen Kosten und Nutzen damit in einem angemessenen Verhältnis.