Bergen – Oslo 717km

Guten Morgen aus dem angenehm warmen Oslo. Es ist 00:38, 17°c und Dämmerung.

Zu gestern gibt es eigentlich noch etwas zu sagen: Hein-Gericke Europe hat sich gemeldet. Warum? Erfahrt ihr in den nächsten Tagen 😉

Aber bleiben wir bei heute…
Bergen hat uns so verabschiedet wie es uns empfangen hat, mit Regen. Trotzdem stand Lysebotn auf dem Plan und das sollte auch so bleiben.
Also raus aus Bergen zum Fährhafen wo wir am Kassenhäuschen freundlich durchgewunken wurden.

Das Glück sollte heute doch nicht etwa doch auf unserer Seite sein.
Auf der Fähre würde das Wetter tatsächlich besser, also ausnutzen.

Richtung Stavanger wurde es noch mal schlimmer, inklusive Hagel. Tut auf dem Motorrad weh😒

Nach Stavanger kann die 2. Fähre, diesmal mussten wir zahlen. Dafür würde das Wetter wieder besser.
Auf dem Festland angekommen kämpften wir uns durch als möglichen Wetterlagen, auf rund 1000m war es sogar nochmal richtig knackig kalt.

Aber Lysebotn müsste sein, der Ausblick von oben war fantastisch, die Strecke vor uns noch viel besser.

Ich denke das Bild vom Blaupunkt Motopilot 43 sagt alles. 😄

Weil das Wetter keine Besserung versprach beschlossen wir Richtung Oslo zu fahren, aus erster Hand wussten wir das das Wetter dort besser ist. Also mussten wir wieder hoch. Oben nochmal anhalten und ein paar Bilder machen.

Zurück ging es dann über das eine oder andere Fjell aber es wurde immer wärmer und die Wolken blieben hinter uns. Alles richtig gemacht.
So spulten wir ein Kilometer nach dem anderen ab, auch auf der Suche nach einem Supermarkt. Den fanden wir gegen halb 10 in Notodden. Eigentlich wollten wir neben dem Abendessen auch noch ein Bier als Abschluss das sich morgen die Wege von Max und mir trennen. Doch nach 18 Uhr gibt kein Bier mehr.

Mit gut zureden haben wir noch was bekommen und haben dann draußen unser Abendessen zu uns genommen.

Wir hatten unseren Spaß 😂

Nein, es war keine Frau 😂
Merke, Norweger parken auch nicht anders.

Tja, nun sind wir in Oslo. Max fährt morgen Richtung Stockholm und ich Richtung Malmö, also Feierabendbier.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge geht die Reise langsam zu Ende. Vor mir liegen noch insgesamt 3 Etappen dann bin ich wieder zu hause.

Ich sage schon mal jetzt ganz vielen lieben Dank an alle die bisher mich und die experimentelle Onkologie unterstützt haben. Es hat mich bestärkt mein Engagement weiter zu führen und weiter Reisen zu planen.

Weil, es könnte auch Ihr/Dein Kind betreffen.

Bis morgen abend. 🖐

Eine Antwort auf „Bergen – Oslo 717km“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.