Tag 2, kurzer Stint

Nachdem ich gestern eine lange Etappe hatte mit knapp 1300 km hatte ich heute dafür einen sehr kurzen Stint.
Es ging von Andorra zum Camping Bungalowpark Isábena.
Eigentlich war geplant dass ich von Xixerella über Tor fahre aber der, noch auf den Bergen liegende, Schnee hat mir auch dieses Jahr den Spaß vermasselt.

Aber die Aussicht konnte ich genießen und dabei mein Frühstück zu mir nehmen.

Da ich nicht über den Berg kam ging es dann durch Andorra la Villea und wunderbaren kleinen und kurvigen Straßen durch die Pyrenäen in Richtung dem Camping Bungalowpark Isábena.

Unterwegs hatte ich noch drei spanische Motorradfahrer getroffen mit denen ich mich wunderbar mit Händen und Füßen unterhalten konnte.

Das war aber reiner Zufall, Zweck meines Stopps waren eigentlich die Wildpferde in den Pyrenäen.

Da die heutige Etappe nur 167 km waren war ich schon kurz vor 14 Uhr an meinem Ziel angekommen.

Hier genieße ich heute ein kühles Bier und die wunderbare Sonne.

Vielen Dank an Anna und ihre Familie für die freundliche Aufnahme und die Liebe Unterstützung.

Und wer behauptet die schönsten Orte auf Erden sind die Malediven, Hawaii…, da muss ich widersprechen.

Die schönsten Orte liegen direkt vor unserer Haustüre. Man muss nur die Augen aufmachen.

Update:
Typisch und standesgemäß wurde der Abend mit einer Paella abgeschlossen. Die war sowas von lecker…